Geschichte

Umgebung & Tipps von Misdroy
Wir befinden uns hier in mittleren Pommern. Etwa 300 Jahre lang, bis ca. 1785 gehörte Pommern zum schwedischen Königreich. Schweden trat es an Preußen ab. Pommern erstreckt sich an der Küste im Westen von der Halbinsel Darß- Zingst, Insel Rügen, Insel Usedom, Insel Wollin bis nach Stolp im Osten. Landeshauptstadt war Stettin.

1945 wurde Pommern geteilt in Vor- und Hinterpommern. Die Halbinsel Darß-Zingst, Insel Rügen, Insel Usedom bis Ahlbeck blieben deutsch (Vorpommern). Swinemünde auf Usedom, Insel Wollin bis Stolp wurde polnisch.

Seit der Zugehörigkeit Polens zu Europäischen Union im Jahr 2004 ist es auch Deutschen nach fast 60 Jahren wieder ermöglicht im östlichen Pommern Land zu erwerben.
Sehenswürdigkeiten

Umgebung & Tipps von Misdroy
Die Insel Wollin ist seit 1976 zum großen Teil ein Nationalpark. Der Bereich bei Misdroy beginnt hinter den Fischern am Kaffeeberg. Dort ist die Küste wild und Naturbelassen. Eine Wanderung nach dort lohnt immer.

Im Nationalpark gleich hinter der Ostseite von Misdroy ca. 1 Kilometer gibt es einen Tierpark mit Wisenten. Im Ort Misdroy kann man das Nationalparkmuseum besuchen. Sehenswert ist auf jeden Fall Swinemünde. Es gibt dort zwei Fähren. Die Stadtfähre im Norden (nur für Fußgänger) oder die Autofähre im Süden.

Wer einen Stadtbummel machen möchte der sollte überlegen mit der kleinen Fähre überzusetzen, da in der Saison mit größeren Wartezeiten an der Autofähre zu rechnen ist. Übrigens sind alle Fähren kostenlos!! Man kommt mit dem Auto auch nicht weiter nach Ahlbeck. Die Grenze ist dort nur für Personen geöffnet.
Strand

Umgebung & Tipps von Misdroy
Der Strandeingang ist ca. 100 Meter vom Haus gerade nach unten. Zur Hauptsaison ist der Strand dort, da Zentrum relativ voll. Wer es ruhiger liebt, der geht an der Promenade nach links. Wenn die Häuser zu Ende sind kommt ein Strandweg welcher Richtung Westen führt. Man kann natürlich auch am Strand lang laufen. Ca.1 Kilometer westlich ist ein wunderbarer breiter Sandstrand mit Dünen. Dort ist es auch wesentlich ruhiger. Interessant ist auch der Wilde Strand des Nationalparks östlich. Dort liegen teilweise große Steine im Wasser. An vielen Stellen auch ideal zum Baden. Einen FKK gibt es westlich 2 Kilometer. Wenn es am Strand windig ist, gibt es günstig einen Windschutz zu kaufen. Diese sind ca. 5 Meter lang und 1 Meter hoch aus Stoff. Schön ist der Sonnenuntergang direkt über dem Meer.
Kuranwendungen Misdroy ist ein alter Kurort. Man kann heute noch viele Anwendungen erhalten. Die Massage kommt in das Haus, Preis ca. 20-25 Zloty. Anwendungen wie Moorbad usw. werden in den Häusern Grunewald und Neptun angeboten. Bei Interesse bitte mit Ella Kontakt aufnehmen.
Seebrücke Von der Seebrücke aus fahren die Adlerschiffe täglich. Man kann nach Swinemünde, Ahlbeck und Heringsdorf fahren. Für die große Tour (Bansin-Heringsdorf-Ahlbeck) Abfahrt außer Montag 9.45 Uhr. Die Karten können im Schiff in Euro oder Zloty bezahlt werden. Nach Swinemünde 5,-Euro, die große Tour 12,- Euro. Kinder bis 14 Jahre werden kostenlos mitgenommen.
Kontakt Bei der Ankunft in Misdroy bitte bei unserer Hausdame Ella melden. Sie übergibt auch die Schlüssel und übernimmt die Übergabe.

Ella ist zu finden ca. 80 Meter von unserm Haus entfernt. Die Kopernika ein Stück zurück Richtung Ort (nicht zur Seepromenade) bis zu Einmündung in die Parallelstraße. Dort das zweite Haus von rechts, auf der gegenüberliegenden Seite. Elzbieta (Ella) Niggemeier, Ul. Micniewicza 3. Falls sich die Anreise verzögert hat, bitte telefonisch anmelden, 0048-91-3281120.
Geld tauschen Man kann hier in einer der Wechselstuben überall Geld tauschen. Sicherer ist aber das Abheben vom Geldautomat mit EC-Karte. Der Wechselkurs beträgt zurzeit in etwa 1 zu 3,7. D.h. für 1 Euro bekommt man ca. 3,7 Zloty. Geld kann man in Misdroy im Zentrum abheben. Es gibt dort mehrere Bankautomaten. Links neben dem Nettomarkt ist ein Bankautomat.
Einkaufen Einkaufen lässt sich in der Regel in vielen kleinen Läden. Ca. 100 Meter vom Haus entfernt, gleich hinter Ella befindet sich ein Netto Markt. Dort bekommt man fast alles. Frische Brötchen gibt es aber auch an fast jedem Kiosk. Das ganz Besondere hier ist der frisch geräucherte Fisch. Den holt man am besten direkt vom Fischer, ca. 500 Meter östlich vom Standeingang am Kaffeeberg. Man sieht schon die Fischerboote am Strand liegen. Das Kilo wird dort von 12 – 28 Zloty angeboten. Gemessen an Deutschland, sehr preiswert.
Das Auto kann im Grundstück sicher geparkt werden. Autos werden seit EU-Beitritt nicht mehr gestohlen. Teilweise bestehen hier noch Vorurteile. Diese sind aber unbegründet. Die Gefahr bestohlen zu werden ist nicht größer als in Deutschland.
Wichtiger Hinweis für Autofahrer: In Polen muss ganztags mit Licht gefahren werden.
Essen gehen
Man kann überall etwas zu essen bekommen. Frischen Fisch gibt es auch dort überall. Man wird gefragt ob der Fisch gebraten oder gegrillt zubereitet werden soll. Bekömmlicher ist der gegrillte Fisch. Meist sind in den Gastsstätten die Speisekarten zweisprachig polnisch-deutsch aufgeführt. Auch im Gegensatz zu Deutschland preiswert.

Hier gibt es mehr praktische Tipps für Ihren Aufenthalt in Misdroy mit allen nötigen Informationen als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken.
Praktische Tipps in Misdroy (PDF)
Diese Seite gibt es auch auf polnisch.

Webcam

Verfolgen Sie live das Geschehen in Misdroy.


Termin noch frei? Belegungsplan
 

Vermieter

Dirk Jangel
Porphyrstr. 13
06126 Halle
Telefon: 0345 692 030
Fax: 0345 692 0377

Email: info(at)jangel-klatt.de


Internet jetzt auch an der Ostsee

Schnelles Surfen im Internet gibt es in unseren Objekten für nur 10,- Euro pro Woche.

schließen